Lässt die Teewanze die Preise steigen?



Zur beginnenden Teezeit wird der Rohstoff Tee teurer!

Der Grund hierfür ist ein kleines Tierchen: die Wanze Helopeltis (Helopeltis Antonii Signoret).

Die Wanze macht den Bauern in Nordindien sehr zu schaffen und ist für hohe Ernteausfälle bis zu 60.000 Tonnen verantwortlich, dass sind bis zu sechs Prozent weniger Tee!

Im September 2009 war der Preis für Schwarztee per Kilobei 3,18 $. Der Preis war höher als je zuvor an den Handelsplätzen für Tee (lt. UNO-Ernährungsorganisation FAO)

Ausschlaggebend dafür waren die geringen Niederschläge in Indien, Kenia, und Sri Lanka – diese sind nach China die wichtigsten Teenbauländer.

Ende August hatte sich die Preis laut der FAQ wieder bei 2,60$ per Kilo eingependelt.

Das Wanzenproblem beschränkt sich nur auf Nordindien, in Kenia steigt die Produktion sogar wieder an.

Nachdem die deutschen Teehändler ihren Schwarzen Tee meist aus Indien beziehen, merken die Endverbraucher die erhöhten Teepreise dank der dortigen Ernteausfälle kaum – die Preise werden also nicht zwingend ansteigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *